Harald Schoneweg & Klenke Quartett

Nächstes Konzert

  • Harald Schoneweg & Klenke Quartett


    Werke von Dmitri Schostakowitsch, Günter Kochan und Wolfgang Amadeus Mozart

    Heitere Umstände bilden selten den Nährboden für große Kunst. Nicht wenige der Werke, die überdauern, wurden bedrückenden Umständen und Widrigkeiten abgetrotzt. Finanzielle Schwierigkeiten waren es, die Mozart in den letzten Lebensjahren Kompositionsaufträge wohlhabender Wiener Bürger annehmen ließen. Mit bedrückenden Umständen ganz anderer Art hatte Schostakowitsch zu kämpfen. 1948 geriet er zum wiederholten Male in die Schusslinie der Sowjetideologie. Ähnliche Erfahrungen prägten Günter Kochans Komponistenleben. Im Zuge der Formalismus-Realismus-Diskussion der frühen DDR-Jahre erfuhr er erheblichen Druck, sich vom „westlich-dekadenten Kunstbetrieb“ abzugrenzen.

    Weiterlesen …

Ausblick

  • Schumann Quartett


    Streichquartettabend »Chiaroscuro«

    Das Schumann Quartett ist dort angekommen, wo alles möglich ist, weil man auf Sicherheiten verzichtet. „Ein Werk entwickelt sich nur live“, sagen sie, „spätestens auf der Bühne fällt jede Imitation weg, man wird automatisch ehrlich zu sich selbst. Dann kann man in der Musik eine Verbindung mit dem Publikum herstellen.“ Seit ihrer frühesten Kindheit spielen die drei Brüder Mark, Erik und Ken Schumann zusammen. 2012 ist die in Tallinn geborene Liisa Randalu als Bratschistin dazu gekommen.

    Weiterlesen …